Stephans kleine Bastelstunde

Hier könnt ihr eure Umbauten/Restaurationen genau dokumentieren und vorstellen.
* Hier Keine Fragen posten oder Diskussionen *
Antworten
Benutzeravatar
Stephan
Beiträge: 11898
Registriert: Fr 1. Okt 1999, 20:17
Wohnort: Braunschweig

Stephans kleine Bastelstunde

Beitrag von Stephan »

Ich möchte hier mal nach und nach zeigen, was ich seit 2013 am Rocco mache, ändere und restauriere - so wie es die Zeit zulässt. Alles in allem wird sich der Thread hier auf einen längeren Zeitraum ausdehnen.

Aufgrund der Forenumstellung sind hier leider die ganzen Beiträge defekt bzgl der Fotos. Ich versuche es nach und nach wieder herzustellen. Das wird aber dauern. Da hier allerdings sehr viele Leute reinsehen und dem Beitrag folgen, werde ich es zurecht machen!!!

Im Grunde geht's hier derzeit nur um Rostbeseitigung und ein paar Änderungen an der Karosserie zwecks höherer Steifigkeit.

Konstruktive Beiträge sind durchaus erwünscht.

Erst einmal die Ausgangsbasis:
IMG-20130428-WA0003.jpg
Zunächst musste ich mir erstmal eine Werkstatt bauen - Hallen zur Miete findet man hier nicht und ich habe nette Nachbarn/Vermieter. In diesem Rahmen noch einmal herzlichen Dank gesagt für die Möglichkeit und Unterstützung an alle Beteiligten.
IMAG1850.jpg
IMAG1873.jpg
IMAG2053.jpg
IMAG2236.jpg
Dies fand im Sommer/Herbst 2013 statt (Was tut man nicht alles für den Rocco...). Danach gings dann los. Gesamtzerlegung und totale Entkernung standen an.
IMAG2171.jpg
IMAG2179.jpg
IMAG2180.jpg
IMAG2181.jpg
IMAG2199.jpg
MfG,
Stephan


Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht vom Auge zum Ohr verlaufen...
(Walter Röhrl)
Benutzeravatar
Stephan
Beiträge: 11898
Registriert: Fr 1. Okt 1999, 20:17
Wohnort: Braunschweig

AW: Stephan kleine Bastelstunde

Beitrag von Stephan »

Als dann irgendwann soweit alles zerlegt war, ging es daran, ein einfaches Drehgestell zu bauen.
IMAG2309.jpg
IMAG2300.jpg
IMAG2298.jpg
Um die Karosse wirklich "mittig" zu drehen und keine Höhe zu verschenken, druckte ich mir den Wagen in Frontalansicht und Heckansicht aus und liegte mittels einfacher geometrische Konstruktion den Mittelpunkt fest. In diesem sollte sich alles drehen. Letztlich schaute es dann so aus:
IMAG2299.jpg
Hinten war der Platz etwas eingeschränkt, daher musste ich dort etwas platzsparender bauen. Ausserdem sollte man den Wagen natürlich in Position fixieren können. Mittels alter Bremsscheibe und Achsstummel alles kein Problem.
IMAG2315.jpg
IMAG2316.jpg
IMAG2331.jpg
IMAG2336.jpg
IMAG2306.jpg
IMAG2311.jpg
IMAG2312.jpg
letztlich sollte sich der Wagen gut im Kreis drehen lassen, was eigentlich auch gut funktioniert:
IMAG2317.jpg
IMAG2328.jpg
IMAG2329.jpg
IMAG2334.jpg
Nun konnte es losgehen.
MfG,
Stephan


Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht vom Auge zum Ohr verlaufen...
(Walter Röhrl)
Benutzeravatar
Stephan
Beiträge: 11898
Registriert: Fr 1. Okt 1999, 20:17
Wohnort: Braunschweig

AW: Stephan kleine Bastelstunde

Beitrag von Stephan »

Mit Flex und Drahtigel gings dann erstmal los den Unterbodenschutz zu entfernen.
IMAG2356.jpg
Ganz klassisch ging es los mit dem Nachschweißen der Karosse:
IMAG2344.jpg
IMAG2345.jpg
IMAG2346.jpg
IMAG2347.jpg
IMAG2349.jpg
IMAG2352.jpg
IMAG2353.jpg
...und mit Beseitigung erster Roststellen, hier am Wasserfangkasten, Verschluß nicht mehr benötigter Karosseriedurchbrüche und so.
IMAG2434.jpg
IMAG2436.jpg
MfG,
Stephan


Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht vom Auge zum Ohr verlaufen...
(Walter Röhrl)
Benutzeravatar
Stephan
Beiträge: 11898
Registriert: Fr 1. Okt 1999, 20:17
Wohnort: Braunschweig

AW: Stephan kleine Bastelstunde

Beitrag von Stephan »

Der interessante Part für mich begann eigentlich erst damit, dass ich mir Gedanken machte, wie man die nicht mehr erhältlichen Y-Streben ersetzen könnte.

Am Anfang jeder Konstruktion steht hier die Schablone.
IMAG2471.jpg
IMAG2472.jpg
IMAG2473.jpg
IMAG2477.jpg
IMAG2476.jpg
IMAG2475.jpg
Hier sieht man das eingeschweißte obere Blech aus 1mm DC01 und ein Verstärkungsblech an der A-Säule aus 1,5mm DC01.
IMAG2478.jpg
Mehr dann die Tage.
MfG,
Stephan


Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht vom Auge zum Ohr verlaufen...
(Walter Röhrl)
Benutzeravatar
Mento
Benutzer
Beiträge: 212
Registriert: Sa 21. Jan 2012, 17:46
Wohnort: Karlsruhe

AW: Stephans kleine Bastelstunde

Beitrag von Mento »

Super Stephan,

wird sicherlich ein guter Umbauthread der Spaß macht zu verfolgen!
und auch interessant zu sehen wie du die Y-Streben umgesetzt hast. Wir haben uns ja schonmal über den Selbstbau der Vorderwagenverstärkungen unterhalten...
Schön auch die Konzepte von Anderen zu sehen...
Werde den Thread sicherlich aufmerksam verfolgen da die Art ihn zu schreiben auch richtig gut ist...
Danke schonmal vorab für die vielen visuellen Eindrücke des Ganzen.

Gruß Mento
Benutzeravatar
Stephan
Beiträge: 11898
Registriert: Fr 1. Okt 1999, 20:17
Wohnort: Braunschweig

AW: Stephans kleine Bastelstunde

Beitrag von Stephan »

Danke Mento

War ja gestern schon spät. Hier noch ein paar Bilder:
IMAG2515.jpg
IMAG2516.jpg
IMAG2479.jpg
IMAG2496.jpg
Bisserl über die Belastungsrichtungen nachgedacht, Ergebnis war ein kleines Innenleben für den unteren Teil der Strebe.
IMAG2492.jpg
IMAG2480.jpg
IMAG2484.jpg
IMAG2482.jpg
Hier nun nach innen zum Radlauf hin, quasi nochmal ne Abstützung für den Halbmond und als Schutz vor Schmutz und Nässe.
Die Trägerbleche und der Halbmond sind jeweils aus 1,5mm DC01.
IMAG2521.jpg
IMAG2523.jpg
Wollte die "Streben" nach hin und her Überlegen gerne doch bis ganz vorn ziehen.
IMAG2665.jpg
IMAG2666.jpg
IMAG2704.jpg
Auf der anderen Seite hab ich das Ganze noch mit leicht gebördelten Löchern versehen, was der Stabilität dient, aber auch für die Hohlraumversiegelung gut ist. Auf der hier gezeigten Seite sind innen ein paar Löcher an der Karosse, durch die man mit der Hohlraumsonde ran kann.
MfG,
Stephan


Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht vom Auge zum Ohr verlaufen...
(Walter Röhrl)
Benutzeravatar
Stephan
Beiträge: 11898
Registriert: Fr 1. Okt 1999, 20:17
Wohnort: Braunschweig

AW: Stephans kleine Bastelstunde

Beitrag von Stephan »

Der Vorderwagen soll, wie in dem Thread von Uwe Erdtmann bei Classicdynamics (Danke für die Ideen), ein paar Streben bekommen, die letztlich wie eine Zelle wirken sollen. Bislang hab ich hier aber nur eine eingeschweißt:
IMAG2449.jpg
IMAG2457.jpg
Wie ich gerade sehe, hab ich dass wohl vor den Y-Streben gebaut. Das war Stand 2014.

Danach ist erstmal ne ganze Weile nix passiert, weil wichtigere Projekte anstanden.




Mitte letzten Jahres habe ich mich mal wieder motiviert weiter zu machen.

Die Schweller waren/sind ein Bild des Grauens (für meine Verhältnisse).
DSC_1999.jpg
Daher habe ich hier auf der Fahrerseite, die noch die Bessere ist, einfach mal angefangen, großzügig aufzuschneiden. Leider reichte das so nicht, so dass ich dann einfach alles weg schnitt.
DSC_2000.jpg
DSC_2002.jpg
DSC_2003.jpg
DSC_2005.jpg
DSC_2019.jpg
Wie man erkennen kann, habe ich eine Unterkonstruktion als Platzhalter gebastelt, die zum einen im Zweifel dafür sorgen soll, dass sich nix verzieht, zum Anderen, dafür dass ich, wenn ich an die Hinterachsaufnahme ran muss, ein Platzhalter vorhanden ist.


Mehr Bilder kommen später.
MfG,
Stephan


Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht vom Auge zum Ohr verlaufen...
(Walter Röhrl)
Benutzeravatar
Freggel70
Beiträge: 4434
Registriert: Mo 15. Jun 2009, 11:30
Wohnort: Iserlohn

AW: Stephans kleine Bastelstunde

Beitrag von Freggel70 »

sehr sehr gute Arbeit Stephan,
da kann man nur von lernen :super:
freu mich auf mehr ;-)
[SIGPIC][/SIGPIC]
Benutzeravatar
Tempest
Beiträge: 12791
Registriert: Fr 2. Aug 2002, 16:05
Wohnort: Coventry
Kontaktdaten:

AW: Stephans kleine Bastelstunde

Beitrag von Tempest »

:super:

Weiter so.

Tempest
My Mk1 Rocco, Rado and 928
Corrado Club of GB Events Manager
Benutzeravatar
Stephan
Beiträge: 11898
Registriert: Fr 1. Okt 1999, 20:17
Wohnort: Braunschweig

AW: Stephans kleine Bastelstunde

Beitrag von Stephan »

Hier die anfänglichen Blecharbeiten am Schweller:
DSC_2021.jpg
DSC_2027.jpg
DSC_2064.jpg
DSC_2065.jpg
DSC_2066.jpg
DSC_2068.jpg
DSC_2069.jpg
DSC_2071.jpg
DSC_2072.jpg
DSC_2075.jpg
DSC_2102.jpg
DSC_2105.jpg
DSC_2108.jpg
DSC_2109.jpg
DSC_2111.jpg
DSC_2120.jpg

Wie man sieht, habe ich die vordere Wagenheberaufnahme - das ist das Teil mit den beiden Buckeln im Beitrag weiter oben - entfernt. Das bleibt auch ab, da der Schweller innen auch umgebaut wird.
Eingesetzte Bleche schweiße ich überlappend mittels Schweißpunkten. Überlappung mindestens 1,5cm. Die Schweißpunktlöcher sind mittels Absetz/Lochzange ausgestanzt. Hier verwende ich eine für größere Löcher, d.h. ca 7mm. Mit der kleinen mit 5mm Löchern setzt sich das Loch beim Einpunkten zu schnell zu.

Für das Anliegen der Kanten habe ich diese zum Teil nochmal angepunktet. Also nicht wundern, es ist quasi doppelt geschweißt.

TÜV technisch dürfen Schweißarbeiten im Schwellerbereich übrigens auch nur in dieser Art gemacht werden, weil das Material um den Schweißpunkt durch die Hitzeeinwirkung eine Gefügeveränderung erfährt und dadurch spröder wird. Durchschweißen ist hier aus diesem Grunde nicht erlaubt.
Ich hatte zwar erst einmal auch etwas Bauchschmerzen überhaupt am Innenschweller zu schweißen - aber seis drum, so isser stabiler als vorher - und es kommt noch mehr, so dass man hier keine Angst mehr vor Stabilitätsproblemen haben muss.


Schöner bekomme ich die Vertiefungen im Bodenblech momentan leider nicht hin. Im Grunde isses aber auch egal, Hauptsache es funktioniert. Aber hier ist ein Punkt, wo ich noch Übungs- und Werkzeugbedarf habe. Allerdings siehts im Bild schlimmer aus als in echt. Muss mir noch überlegen, wie ich den vorher vorhandenen Aufnahmepunkt für die Richtbank wieder herstelle. Allerdings - vorher hatte ich da einfach ein Kreuz eingeschweißt. Als Wagenheberaufnahme war das auch ok. Na, mal sehen.
MfG,
Stephan


Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht vom Auge zum Ohr verlaufen...
(Walter Röhrl)
Antworten