Verschleiß in Gleichlaufgelenken (Antriebswellengelenken) beurteilen

Ihr habt ein Problem oder eine technische Frage? Bitte stellt Anleitungen aber in die FAQ!
Schrauber
Benutzer
Beiträge: 888
Registriert: So 8. Dez 2002, 23:30

Re: Verschleiß in Gleichlaufgelenken (Antriebswellengelenken) beurteilen

Beitrag von Schrauber »

Hab die welle immer mit dem gelenk nach unten in einen großen schraubstock gespannt (kunststoffbacken). Dann reicht meist nur ein schlag mit nem dicken hammer auf das äußere gelenk und ab isses. Das mit dem rausfummeln eines sicherungsring ist glaubich nur bei einer älteren version so. Da gabs mal nen ring mit ösen dran, die neuen wellen haben ja nur so nen drahtring (und nen anderen aufbau).
Benutzeravatar
cekey
Erfahrener Nutzer
Beiträge: 3223
Registriert: Fr 5. Apr 2002, 12:07

Re: Verschleiß in Gleichlaufgelenken (Antriebswellengelenken) beurteilen

Beitrag von cekey »

Schrauber hat geschrieben: Di 2. Aug 2022, 21:14 Hab die welle immer mit dem gelenk nach unten in einen großen schraubstock gespannt (kunststoffbacken). Dann reicht meist nur ein schlag mit nem dicken hammer auf das äußere gelenk und ab isses. Das mit dem rausfummeln eines sicherungsring ist glaubich nur bei einer älteren version so. Da gabs mal nen ring mit ösen dran, die neuen wellen haben ja nur so nen drahtring (und nen anderen aufbau).
Innen war bei mir der Sicherungsring, Außen der Federring wie von dir beschrieben.
Meist ist ja Außen defekt....
Benutzeravatar
Reno84
Benutzer
Beiträge: 565
Registriert: Do 1. Feb 2007, 10:00
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Verschleiß in Gleichlaufgelenken (Antriebswellengelenken) beurteilen

Beitrag von Reno84 »

Sag ich ja🍻🙂
Antworten